08.Oktober 2020

TOP COUNTER NEWS

TUI baut die Konzernführung um: Die TUI organisiert zum 1. Januar die Konzernführung neu. Sebastian Ebel rückt dann an die Spitze des Finanzressorts. Derzeit verantwortet er das Vorstandsressort Holiday Experiences mit Hotels, Kreuzfahrten und Zielgebietsaktivitäten. Zwischenzeitlich hatte er neben seiner Funktion im Konzernvorstand auch den Veranstalter TUI Deutschland und den Aufsichtsrat von Tuifly geführt. Birgit Conix, die derzeit das Finanzressort verantwortet, hatte sich bereits im Sommer entschlossen, ihre Vertragslaufzeit nicht zu verlängern und den Konzern zum Jahresende zu verlassen. Peter Krüger übernimmt einen neu zugeschnittenen Vorstandsbereich, in dem die Hotel- und Kreuzfahrtbeteiligungen, die Fluggesellschaften und sein bisheriger Verantwortungsbereich Mergers & Acquisitions gebündelt werden. Das Ressort von Erik Friemuth im Group Executive Committee wird deutlich erweitert. Zukünftig übernimmt er neben Marketing und den eigenen Hotelmarken des Konzerns auch die Gruppenverantwortung für Vertrieb und Kundenservice.

Mehr dazu hier
 

Reisewarnungen für Tunesien, Jordanien und Georgien: Das Auswärtige Amt hat gestern Abend zahlreiche Reisewarnungen verhängt. Unter anderem wird jetzt vor nicht notwendigen, touristischen Reisen nach Tunesien, Jordanien und Georgien gewarnt. Die Reisewarnung für Rumänien wurde auf das ganze Land ausgeweitet. In den Niederlanden wird jetzt auch vor Reisen in die Provinz Limburg gewarnt. Außerdem gilt eine Warnung für Curacao. In Litauen ist jetzt auch der Bezirk Kaunas betroffen und in der Slowakei die Hauptstadt Bratislava. Zudem wurden die Reisewarnungen für Kroatien, Bulgarien, Slowenien und Ungarn auf zusätzliche Regionen ausgeweitet. Gute Nachrichten gibt es für Korsika. Hier hat das Auswärtige Amt die Reisewarnung aufgehoben.

Zu den Reisehinweisen
 

08 Oktober 2020 

WAS HEUTE NOCH WICHTIG IST

1 // Alltours bietet Kuba-Reisen an: Alltours nutzt die Kuba-Flüge von Condor und bietet wieder Reisen auf die Karibik-Insel an. Zur Wahl stehen Vier- und Fünf-Sterne Hotels in den Ferienregionen Varadero, Santa Maria und Holguin. Condor fliegt vom 31. Oktober an je dreimal wöchentlich von Düsseldorf und Frankfurt nach Varadero. Zubringerflüge gibt es ab Hamburg, Berlin, Hannover, Stuttgart und München.

2 // Solamento sieht sich sicher aufgestellt: Trotz coronabedingter Verluste in diesem Jahr sieht sich Solamento für 2021 sicher aufgestellt. Das Unternehmen greift unter anderem auf ein KfW-Darlehen zurück und nutzt dazu entsprechende Rücklagen, die in der Vergangenheit gebildet wurden. Geschäftsführer Sascha Nitsche geht in der Planung von einem Reiseumsatz aus, der 20 Prozent unter dem Volumen von 2019 liegt. Mehr

3 // Costa unterstützt Neustart mit Preisaktion: Zum Restart des Kreuzfahrtgeschäfts legt Costa Sonderpreise auf. Bei Buchung bis 30. November wird auf ausgewählten Reisen wird die Balkonkabine zum Preis einer Außenkabine angeboten. Betroffen sind Kreuzfahrten mit der Costa Diadema und der Costa Fascinosa von Kiel ins Baltikum und ins Nordland, Fahrten mit der Costa Smeralda im westlichen Mittelmeer sowie die ersten Reisen der neuen Costa Firenze ab 27. Dezember. Für die Reisebüros gibt es zur Aktion einen digitalen Folder auf www.costaextra.de.

4 // Der neue Kultimer von Studiosus ist da: Studiosus stellt im neuen Kultimer-Katalog insgesamt 20 Reisen vor. Im Winter führen zwei davon nach Norwegen und Island. Im Frühling stehen zwölf Reisen zur Wahl. Zum Beispiel können die Gäste Tizians Werke in Venedig kennen lernen, Michelangelo nach Florenz folgen oder in Dresden die „Alten Meister“ bestaunen. Zu den Highlights gehört die siebentägige Reise „Kamelienblüte in der Toskana“, die mit Bahnanreise ab München buchbar ist.

5 // Brand USA eröffnet virtuellen Marktplatz: Vom 26. bis 29. Oktober findet die zweite „Brand USA Travel Week Europe“ statt. Es wird die erste Veranstaltung auf der neuen virtuellen Plattform „Brand USA Global Marketplace“ sein. Der Event bietet US-Partnern und europäischen Einkäufern die Möglichkeit, Einzeltermine zu vereinbaren und an Vorträgen und Seminaren teilzunehmen. Mehr

6 // Klassifizierung für hundefreundliche Unterkünfte: Der Deutsche Tourismusverband hat in Kooperation mit dem Portal "Deine Tierwelt" die erste bundesweite Klassifizierung von hundefreundlichen Ferienunterkünften gestartet. Bei der Pfoten-Klassifizierung begutachtet ein Prüfer anhand von 32 Kriterien, ob das Ferienhaus oder die Ferienwohnung über eine hundegerechte Ausstattung verfügt. Punkte gibt es unter anderem für eine Hundedusche, hundefreundliche Bodenbeläge, Freilaufflächen und Partnerschaften mit dem örtlichen Tierarzt oder Hundesitter. Weitere Infos hier.

7 // MSC bietet Pakete mit Flug und Transfer: MSC Cruises bietet zu den Mittelmeerkreuzfahrten der MSC Magnifica und der MSC Grandiosa jetzt auch Reisen inklusive Flug und Transfer an. Wie bisher ist auch die Covid-19-Versicherung bereits im Reisepreis inkludiert. Für alle Abfahrten der MSC Magnifica bis 18. Dezember und der MSC Grandiosa bis 21. Dezember bekommen die Reisebüros fünf Prozent Bonusprovision auf den Kreuzfahrtanteil. Der Bonus wird zusammen mit der normalen Provision überwiesen.

8 // Legoland verlängert die Saison: Das Legoland Deutschland verschiebt das Saisonende um drei Wochen auf den 29. November. Bis dahin wird der Freizeitpark an den Freitagen, Samstagen und Sonntagen von 10 bis 17 Uhr geöffnet sein. Auch das angrenzende Feriendorf bleibt geöffnet. Zum Saisonabschluss gibt es das traditionelle Feuerwerk.

9 // Southwest über die Amadeus Travel Platform verfügbar: Ab sofort ist das vollständige Angebot für Geschäftsreisende von Southwest Airlines über die Amadeus Travel Platform verfügbar. Darüber hinaus haben die Reiseberater Zugriff auf genaue Fluginformationen in Echtzeit, einschließlich Ankunftszeiten, Verspätungen und Umbuchungen. Die Vereinbarung erweitert die Zusammenarbeit, nachdem die Airline ihre internationalen und nationalen Passagierdienste 2015 und 2017 auf Amadeus Altéa umgestellt hat.
 

06  Oktober  2020

 

Ab heute ist das neue Reiseprogramm 2021 der Queen Elizabeth buchbar. Das Schiff liegt derzeit in Großbritannien auf und wird für die Saison 2021 vorbereitet, in der es eine Reihe kürzerer Europa-Reisen mit einer Dauer von drei bis 14 Nächten und Abfahrt ab Southampton antreten wird, bevor es zum Saisonende über Asien nach Australien fährt.

 

Simon Palethorpe, Präsident von Cunard, sagt zum seltenen Europa-Aufenthalt der Queen Elizabeth: „Wir freuen uns, ein so umfangreiches neues Programm für die Queen Elizabeth ankündigen zu können, mit Abfahrten von Southampton und später im Jahr 2021 auch von Barcelona. Gäste, die Europa erkunden wollen, können mehrere, landschaftlich sehr reizvolle Routen nach Norwegen und Iberien erleben. Zum ersten Mal seit 2014 bieten wir darüber hinaus auch eine Reihe von Reisen mit der Queen Elizabeth im Mittelmeer an. Von Barcelona ausgehend können Gäste dann die Französische Riviera, die Westküste Italiens oder auch die wunderschönen Inseln Mallorca und Korsika entdecken. Nach dem mehrmonatigen Aufenthalt in Europa fährt die Queen Elizabeth durch den Suezkanal und über den Indischen Ozean bis nach Singapur, von wo aus sie dann ihre Reise nach Australien fortsetzt.“

Simon Palethorpe fügt hinzu: „Besonders schön an diesen Reisen ist, dass Gäste ein kostenloses Upgrade für ihre Suite oder Kabine buchen können. So zahlen sie beispielsweise den Preis für eine Princess Grill Junior Suite und reisen aber in einer Queens Grill Suite.“

Das neue Reiseprogramm startet am 27. April 2021 ab Southampton und endet am 14. Dezember 2021 mit Queen Elizabeths Ankunft in Sydney, Australien. Es umfasst eine Reihe von Übernachtaufenthalten in den Häfen von Amsterdam, Kopenhagen, Lissabon, Rotterdam, Singapur und Auckland, sowie spätabendliche Abfahrten aus Amsterdam, Barcelona, Rotterdam, Aqaba, Colombo und Fremantle.

Aktuelle Informationen zu den Maßnahmen, die Cunard zum Schutz vor Covid-19 unternimmt, finden Sie unter https://www.cunard.com/de-de/the-cunard-experience/unbeschwertes-reisen.   Team Seereisen123    05.10.20 

06 Oktober  2020  

YouGov: Nur jeder Fünfte will im Herbst und Winter verreisen

­

Die steigenden Corona-Infektionszahlen bremsen laut einer von der Nachrichtenagentur dpa beauftragten Umfrage des Meinungsforschungsunternehmens YouGov die Reiselust der Deutschen für den Herbst und Winter.  Demzufolge will nur jeder fünfte Deutsche im kommenden Herbst und Winter verreisen, lediglich zwölf Prozent im Inland und acht Prozent im Ausland. Zum Vergleich: Im Vorjahr verbrachten noch 41 Prozent der Befragten ein paar herbstliche oder winterliche Urlaubstage außerhalb ihres Heims, davon zog es 23 Prozent ins Ausland und 18 Prozent in deutsche Ferienregionen. Eine harte Entwicklung für die Reiseveranstalter, zumal seit heute in mehreren Bundesländern die Herbstferien beginnen. In den vergangenen Wochen stiegen die Corona-Infektionen in Europa wieder und zahlreiche Reisewarnungen wurden reaktiviert, derzeit warnt die Bundesregierung vor Reisen in 138 Länder weltweit. 

06 Oktober 2020 

WAS HEUTE NOCH WICHTIG IST

1 // Corona-Kabinett beschließt Zwangsquarantäne: Wie erwartet hat das Corona-Kabinett gestern Änderungen zur Quarantänepflicht für Rückkehrer aus Risikogebieten beschlossen. Vom 15. Oktober an sollen diese grundsätzlich fünf Tage in Quarantäne, bevor sie einen Covid-19-Test machen können. Fällt der Test negativ aus, können sie die Quarantäne beenden. Der DRV hat vergangene Woche eine Social-Media-Kampagne gegen das Vorhaben gestartet. Der Verband fürchtet, dass die Zwangsquarantäne die Branche „auf direktem Weg in einen zweiten Lockdown“ führt.

2 // Studiosus startet ins Reisejahr 2021: Neben den Studienreisen-Katalogen für Europa und Fernreisen sind bei Studiosus jetzt auch Programme für Singles und Alleinreisende, Städtereisen und Reisen in kleinen Gruppen erschienen. Insgesamt bündeln die Kataloge für 2021 auf tausend Seiten mehr als 400 Reisen in 120 Ländern. Deutschland feiert nach 32 Jahren ein Comeback im Studienreisen-Angebot von Studiosus. Unter anderem stehen Reisen nach Rügen, in die Mark Brandenburg sowie nach Thüringen und Sachsen-Anhalt zur Wahl. Bislang gab es Deutschland nur als Event-Reisen im Kultimer. Mehr

3 // Emirates kehrt nach Düsseldorf und Hamburg zurück: Emirates nimmt am 1. November den Verkehr ab Düsseldorf und Hamburg wieder auf. Beide Städte werden zweimal wöchentlich, jeweils freitags und sonntags, bedient. Mit den bereits wiederaufgenommenen Verbindungen ab Frankfurt und München sind somit alle vier Abflughäfen in Deutschland wider im Streckennetz. Alle Flüge ab Deutschland werden mit Jets vom Typ Boeing 777-300ER durchgeführt.

4 // 25hours „verschenkt“ ein ganzes Hotel: Die 25hours Hotel Company macht die Not zur Tugend. Wegen der geringen Auslastung in ihren Stadthotels „verschenkt“ die Gruppe ein ganzes Hotel an das Unternehmen, den Verein oder die Schulklasse mit der kreativsten Bewerbung. Den Gewinnern stehen 126 Hotelzimmer im wiedereröffneten Hotel Zürich West für eine Nacht zur Verfügung, dazu gibt es eine Pizzaparty im hauseigenen Restaurant und ein Frühstücksbuffet. Weitere Infos hier.

5 // Neuer Deutschland-Chef für Cathay Pacific: Ab sofort ist Ashish Kapur von Frankfurt aus als neuer Country Manager für die Cathay Pacific-Märkte Deutschland, Schweiz und Skandinavien verantwortlich. Er tritt die Nachfolge von Chris van den Hooven an, der als Senior Vice President Americas nach San Francisco gewechselt ist. Kapur war zuletzt für Cathay als Country Manager in Johannesburg für Südafrika und die Region Indischer Ozean verantwortlich.

6 // Frankreich neu im Wolters-Programm: Mehr als 300 Angebote fasst Wolters im neuen TUI-Rundreisen-Programm 2020/21 in zwei Katalogen zusammen. Frankreich ist mit vier Autorundreisen neu im Portfolio. Zum Beispiel führt eine 14-tägige Tour in die Normandie und die Bretagne. Wegen der Corona-Pandemie gelten flexible Fristen für Stornos oder Umbuchungen. Bei Winter-Aktivreisen gilt dies bis 30 Tage, bei Autoreisen bis 45 Tage sowie bei Bus- und sonstige Reisen bis 60 Tage vor Anreise. Bei Buchungen bis 31. Dezember gibt es einen Corona-Reiseschutz der Hanse Merkur kostenlos dazu.

Dienstag, 6. Oktober:
 
Südafrika für Beginner: Starte deine Safari (10 Uhr)
In dem Web-Seminar von South African Tourism lernen Sie wichtige Verkaufsargumente für das Land am Kap kennen und erfahren alles Wissenswerte über Hauptattraktionen, verschiedene Reiserouten und Erlebnisse. Bitte Anmeldung per Mail an: South African Tourism, Stephan Gotta, Trade Training Specialist. Das Webinar wird am Donnerstag, den 8. Oktober um 16 Uhr wiederholt!
 

Urlaub in den Nationalparks (11 Uhr)
Israel fasziniert durch eine kontrastreiche Landschaft auf kleinem Raum: Auf einer Fläche von der Größe des Bundeslands Hessen finden sich 66 Nationalparks. Von üppig grünen Hügeln, mediterranen Küstenebenen, Schluchten mit Wasserfällen und bunten Korallenriffen über karge Wüstenlandschaften und bizarre Felsformationen – jeder Park hat seinen eigenen Charakter, und für jedes Interesse und Hobby ist hier etwas dabei. Das Webinar nimmt Sie mit auf eine Reise durch diese bunt-lebendige Vielfalt. 

Tourism Whistler (17:30 bis 18:30 Uhr)
Whistler bietet Ihren Kunden endlose einzigartige und aufregende Möglichkeiten! Familienurlaub, Abenteuersuchende oder ein romantischer Kurzurlaub: Das Whistler-Webinar hilft Ihnen, bei der Planung des Urlaubs für Ihre Gäste das Beste aus ihrem Whistler-Abenteuer im Frühling, Sommer oder Herbst herauszuholen.
 
Sambia und Simbabwe — Hier schlägt das Herz Afrikas (19 Uhr)
Abendsonne Afrika zeigt in diesem Webinar die vielfältigen Länder Sambia und Simbabwe: Hier können Sie Afrika wirklich berühren, riechen und fühlen!

06 Oktober  2020 

DRV kritisiert: EU-Pauschalreise-Richtlinie „nicht fit für die Zukunft“

­

Die EU-Pauschalreiserichtlinie führt laut Meinung des Deutschen Reiseverbands (DRV) und des Europäischen Dachverbands der Reisebüros und Reiseveranstalter (ECTAA) zu „ruinösen Auswirkungen auf die klein- und mittelständisch geprägte Reisebranche". Deswegen berieten beide Organe jüngst mit politischen Entscheidern in Brüssel über eine Neugestaltung der Richtlinie. Die Verhandler stützen sich dabei auf ein juristisches Gutachten von Prof. Dr. Hans-Josef Vogel von der Kanzlei Beiten Burckhardt. Demnach seien die der Richtlinie zugrunde liegenden Regelungen zum Verbraucherschutz zwar in normalen Zeiten tragbar. Im Falle eines systemischen Zusammenbruchs dagegen, welcher aktuell zu konstatieren sei, führe die Umsetzung der Richtlinie zu ruinösen Verhältnissen. Hintergrund ist die Regelung in Artikel 12 der EU-Pauschalreiserichtlinie, die Reiseveranstalter verpflichtet, Kunden unverzüglich, spätestens aber innerhalb von 14 Tagen, zu entschädigen, wenn Reisen aufgrund unvermeidbarer, außergewöhnlicher Umstände storniert werden. In den Augen von DRV-Präsident Norbert Fiebig ist dies für die Reisebranche „verheerend“. Er plädiert für eine fairere Verteilung der Lasten zwischen Verbrauchern und Reisewirtschaft. DRV

 

06  Oktober 2020  

Rheinland-Pfalz: „Kleiner Grenzverkehr“ ohne Quarantäne-Pflicht

­

Bürger aus den Corona-Risikogebieten Belgien und Luxemburg dürfen seit Samstag für bis zu 24 Stunden ohne die pandemiebedingte Quarantänepflicht nach Rheinland-Pfalz einreisen. Für diese Ausnahme hatten sich die Bundesregierung und die rheinland-pfälzische Landesregierung stark gemacht, um den Menschen im Grenzgebiet einen normalen Alltag zu ermöglichen, wie Ministerpräsidentin Malu Dreyer (SPD) sagte. Bereits am vergangenen Donnerstag hatten die Landesregierungen von Nordrhein-Westfalen, Niedersachsen, Rheinland-Pfalz und dem Saarland über Erleichterungen im „kleinen Grenzverkehr“ beraten. Damit prescht Rheinland-Pfalz vor, denn das Bundeskabinett berät erst am heutigen Montag die neuen Spielräume im „kleinen Grenzverkehr“. AZ

Das Gemeinschaftsprojekt HHCrewsNews, zusammengesetzt aus Cruise Gate Hamburg und dem Hamburger Cruise Net e.V. sowie mit freundlicher Unterstützung Hamburg Tourismus GmbH, präsentiert in einem aktuellen Video Stimmen aus dem Hamburger Hafen, dem Cruise Center Steinwerder und von Bord eines Kreuzfahrtschiffes. Fragen werden beantwortet. Beispielsweise: Wie funktioniert der Check-in im Cruise Center oder der Check-in an Bord nach dem Lockdown? Kreuzfahrtpassagiere berichten aktuell vor Ort in Hamburg.

 

Bilder sprechen Bände. Es sind Bilder vom ersten Wiedereinlaufen der Kreuzfahrtschiffe in die schöne Kreuzfahrtmetropole Hamburg. Ulf Wolter, Kapitän des neuen Expeditionsschiffes Hanseatic Inspiration, bezieht Stellung und erklärt, was die Reedereien für Crews und Passagiere an Hygienemaßnahmen in einem Punktekatalog zusammengestellt haben. 

Team Seereisen123  05.10.20 

06  Oktober  2020

Liftverbund Feldberg reicht nun bis Bernau

­

Die Gemeinde Bernau ist mit ihren drei Skiliften künftig Kooperationspartner des Liftverbundes Feldberg. Einen entsprechenden Vertrag haben die Bürgermeister von Bernau, Alexander Schönemann, und St. Blasiens Bürgermeister Adrian Probst, ebenfalls Chef des Liftverbundes, in der vergangenen Woche unterzeichnet. Durch diesen Schritt wollen die Gemeinden Synergieeffekte beim Marketing und den Ticketing-Systemen schaffen und die gesamte Region weiter positiv entwickeln. Somit können nun auch die kleineren Skigebiete vom „Leuchtturm Feldberg“ profitieren, wie beide Bürgermeister betonen. In diesem Jahr sei für die Skigebiete angesichts der Corona-Situation besonders viel in Sachen Ticketverkauf und Hygienekonzepten zu regeln, so Bürgermeister Probst. Zudem könne man Wintersportlern künftig ein gutes Angebot machen, sollte die Kapazitätsgrenze des Feldbergs an bestimmten Tagen erreicht werden. Badische Zeitung

06  Oktober  2020

Bereits seit Mitte Juli sticht PONANT wieder in See und gehörte damit zu den ersten Reedereien weltweit, die ihren Kreuzfahrtbetrieb wieder aufgenommen haben. Seitdem konnte das französische Unternehmen schon mehr als 50 Kreuzfahrten erfolgreich durchführen. Sowohl die geringe Größe der Schiffe als auch ein angepasstes und strengeres Hygieneprotokoll sind die wichtigsten Faktoren dafür. Nach der erfolgreichen Sommersaison mit Ersatzprogramm steht nun auch der erste Teil für den Winterfahrplan 2020/2021 fest.

 

Die ursprünglichen Kreuzfahrten für die Seychellen und die Emirate können wie geplant durchgeführt werden. Somit geht es für die Le Jacques-Cartier auf 8-tägige Kreuzfahrten ab Dubai durch den Persischen Golf bis nach Maskat, sowie in umgekehrter Reihenfolge. Die Le Champlain dagegen ist auf 8- sowie 12-tätigen Reisen durch das Seychellen-Archipel unterwegs. Ebenfalls auf dem Fahrplan stehen 7-tägige Kreuzfahrten zu den schönsten Inseln der Karibik. Weitere Destinationen sind in Planung. Neben strengeren Hygienemaßnahmen an Bord muss jeder Gast bei der Einschiffung einen negativen PCR-Test (PCR: Polymerase-Chain-Reaction) vorweisen. Ab sofort gilt: Im Falle eines positiven COVID-Tests sind die Gäste auch während des Aufenthalts abgesichert. Diese Versicherung ist bereits im Reisepreis inkludiert und beinhaltet Repatriierungskosten sowie Behandlungs- und Unterbringungskosten.

Kurs Richtung Sonne – Seychellen, Emirate und Karibik

Die idyllischen Inseln der Seychellen können die Gäste an Bord der Le Champlain entdecken. Im Herzen der Inner Islands dieses paradiesischen Archipels stehen beispielsweise Besuche der Insel Curieuse, bekannt für ihr Land in rötlichen Tönen und die dort lebenden Aldabra-Schildkröten, sowie der Inseln Aride und Praslin auf dem Plan. Die Route zwischen dem Golf von Oman und dem Persischen Golf offenbart die Schätze der Wüste der arabischen Halbinsel. Von der faszinierenden und futuristischen Stadt Dubai aus geht es für die Gäste an Bord der Le Jacques-Cartier nach Abu Dhabi, die expansive Hauptstadt der Vereinigten Arabischen Emirate. Ein Halt im Naturschutzgebiet der Insel Sir Bani Yas steht ebenso auf dem Fahrplan, wie Stopps in Doha und Khasab, dem Tor zum prachtvollen „Fjordparadies Arabiens“. Die natürlichen Schätze der Karibik entdecken die Gäste an Bord der Le Bougainville, zwischen paradiesischen Stränden, prächtigen Unterwasserlandschaften und dem entspannten kreolischen Lebensstil. Von Fort-de-France aus geht es zuerst zur wilden und ungezähmten Küste von Bequia. Nach einem Stopp auf der Insel Mayreau führt die Route weiter zum Archipel von St. Vincent und die Grenadinen. Auch Halts auf Sandy Island und St. Lucia mit seinen berühmten Pitons, zwei majestätische Felsgipfel, gehören zu dieser Kreuzfahrt.

Sorgenfrei reisen – flexible Stornobedingungen und ein sicheres Hygieneprotokoll

Team  Seereisen 123   Kreuzfahrten  05.10.20  

Für alle Neubuchungen mit Abfahrt bis zum 31. Oktober 2021 wurden flexible Buchungsbedingungen eingeführt. Gäste können ihre Kreuzfahrt bis 30 Tage vor Abfahrt ohne Angabe von Gründen kostenfrei stornieren und haben die Wahl zwischen Guthaben und Rückerstattung. Zudem hat die Sicherheit der Gäste sowie der Crew, ob an Bord oder an Land, für PONANT oberste Priorität. Zu diesem Zweck wurde ein verschärftes Hygieneprotokoll in enger Zusammenarbeit mit Fachärzten erarbeitet. Die strengeren Schutzmaßnahmen umfassen eine vollständige Bandbreite von technologischen, auf den Menschen und die Ausstattung angepasste Maßnahmen. Zudem werden bei PONANT alle an Bord befindlichen Personen zu 100 Prozent vor Beginn der Kreuzfahrt getestet. Jeder Gast muss bei der Einschiffun

Kreuzfahrt-Spezialist

            Tina Trillken

     Ich  berate Sie  gerne  :      

      0201 – 235757